Joggen im Central Park

Gestern früh konnt ich mich endlich dazu aufraffen, mit der U-Bahn einige Stationen zum CentralPark zu fahren und da eine Runde Joggen zu gehn. Ich fuhr bis in die 57. Strasse und spazierte dann zum Park Drive. Das ist die grosse Joggingrunde. Die ganze, welche ca 10km lang ist, hab ich mir gleich abgeschminkt, da ich seit April nicht mehr joggen war. Aber 8km, also ohne die letzte Schlaufe (1.15Meilen) im oberen Teil des Parks, hab ich mir fest vorgenommen zu schaffen. Ich war seeehr langsam und wurde sogar von joggenden Müttern mit Kinderwagen überholt 😀 Aber ich bin wohl geschätzte 90% der Strecke gejoggt. Wie die Strecke und meine Geschwindigkeit war, siehst du bei Runkeeper 😉 Danach war ich sowas von durstig und natürlich hatte es nirgends so einen öffentlichen Brunnen. Und für Geld hatte ich keinen Platz bei mir =)

Danach gings erst mal nach Hause zur verdienten Dusche und anschliessend liess ich mich im riesigen Origins-Store hinter dem Madison Square Park ausführlich beraten. Menno, warum haben wir in der Schweiz nicht so einen riesen Store? :-/ Tat gut, sich die Haut mit solch natürlichen Produkten reinigen und verwöhnen zu lassen 😉

Irgendwann hatte ich natürlich auch mal noch Hunger und so liess ich mir einen Salat bei ‚Bread and Butter‘ zusammen stellen. Ich LIEBE solche Saladbars wo man den Grundsalat wählen und etliche Zutaten wie Poulet, Kichererbsen, Peperoni, Karotten, Nüsse, Mais, Edamame etc hinzufügen lassen kann! Den Shop, wo ich das fand, ich grad nicht auf googlemaps, aber ‚tossed‚ macht das selbe 😉 Ist bestimmt auch ein Besuch Wert, wenn du mal genug von HotDogs, French Fries, Burger, Steak etc hast 😉 Achja und in einem Park sieht man ja übrigens immer mindestens ein Eichhörnchen 🙂

Nach dem Mittagessen machte ich mich auf in Richtung 60. Strasse, um mir da eine Manicure zu gönnen. Nails Together wurde mir von einer guten Freundin empfohlen und so begab ich mich in den 2. Stock. Da arbeiten irgendwie nur Chinesinnen, welche leider nicht wirklich freundlich sind. Ist es, weil sie am Nachmittag nicht so viele Kunden haben und lieber schlafen würden? Die eine lag wirklich total k.o auf ihrem Tischchen :-s Die Nägel hat sie mir dann schon schön gemacht, nur hab ich dann beim trocknen unter dem Handventi etwas zu wenig lange gewartet und den ein oder anderen Nagellack verunstaltet :-/ In der Schweiz trocknet das bei mir immer so schnell! :-s

Den Nachmittag verbrachte ich dann wieder mit meinem Schatzi zuhause. Dösen, entspannen, Netflix ausnutzen und einfach chillen =) Abends gings dann einmal mehr richtung East Village. Nette Gegend echt! 😉 Da wir nämlich Lust auf mexikanisches Essen hatten, entschieden wir uns für das Mercadito, welches wirklich zu empfehlen ist! Klein, aber fein. Da kriegst du zur selbstgemachten Guacamole frische Chips! Auch die Tacos mit Schweinefleisch und Ananas sowie ‚enchiladas verde‘ sind suuuper lecker! 🙂 Kurz nachdem wir das Restaurant erreicht hatten, begann es übrigens mit Gewitter in Strömen zu regnen. Gut machten sie dann die Türen an der Front zu, damit es nicht mehr hinein regnete. Schade, dass sie gleich die Klimaanlage starteten…

Alles in Allem wars aber ein weiterer toller Tag mit leckerem Essen, gutem Wetter und viel Entspannung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>